Der französische Soldatenfriedhof Vaux-Racine

Nördlich von Saint-Mihiel, an der Straße nach Verdun, liegt der französische Soldatenfriedhof Vaux-Racine. Auf diesem 1919 eingerichteten Friedhof ruhen 3417 französische Soldaten, die im Gebiet des Frontbogens von Saint-Mihiel zwischen 1914 und 1918 gefallen sind.

Das zentrale Denkmal ist eine Replik der „Ohnmacht Mariens“ des aus Saint-Mihiel stammenden Bildhauers Ligier Richier, dessen Original sich in der Abteikirche Saint-Michel befindet.

DCFC0015.JPG
Der deutsche Soldatenfriedhof Gobessart

Einige Kilometer von Saint-Mihiel, im Norden der Straße, die Richtung Apremont-la-Forêt führt, befindet sich der deutsche Soldatenfriedhof Gobessart. Auf diesem Friedhof ruhen 6046 deutsche Soldaten, die vor allem 1914 und 1915 in diesem Frontabschnitt gefallen sind. Nachdem sie zuerst auf verschiedenen kleinen Friedhöfen des Frontbogens von Saint-Mihiel begraben wurden, wurden sie nach dem Krieg hier zusammengelegt. Das zentrale Denkmal, das einen unter dem Tod seiner Kameraden leidenden Mann darstellt, stammt von dem ehemaligen deutschen Friedhof von Woinville.

Eine Bewerbung für das UNESCO-Welterbe unter dem Titel „Landschaften und Gedenkstätten des Ersten Weltkriegs“ für diese historische Stätte ist im Gange.

img_3062