barbeles

Nach der strategischen Verlegung des 8. französischen Armeekorps aus der Gegend von Saint-Mihiel nach Sainte-Menehould errichtet am 24. September 1914 das III. Bayerische Armee-Korps seinen Brückenkopf in Chauvoncourt, das Fort Camp des Romains fällt am 25. September. Während vier Jahren finden in dem Frontabschnitt Kämpfe von seltener Heftigkeit statt.

1915 hielten die Wälder „Bois d’Ailly“ und „Bois Brûlé“ von allen Frontabschnitten den traurigen Rekord bei der Zahl der Toten nach Fläche. Die deutschen Frontsoldaten sprachen von der „Hölle des Walds von Ailly“.

Am 13. September 1918 gewinnt die Region Saint-Mihiel schließlich ihre Freiheit zurück, nach dem siegreichen Angriff der französisch-amerikanischen Streitkräfte unter dem Kommando von General Pershing.

Verantwortlich für die historischen Stätten
  • Association Nationale du Saillant de Saint-Mihiel71, rue du Docteur Vuillaume55300 SAINT-MIHIELFührungen für Gruppen werden vom Fremdenverkehrsbüro angeboten: +33 (0)329890647
  • http://lesaillantdesaintmihiel.fr
saillant1site
saillant3site
saillant2site
saillant4site